Zurück zum Bereich NEWS

Eltels Fixed Communication Business macht Fortschritte beim Ausbau des Glasfasernetzes in Norwegen

2017-02-15

Eltel befasst sich mit dem wachsenden Bedürfnis nach einem Glasfaserausbau in Europa. Das Unternehmen bietet ein einheitliches Verfahren für Glasfaser-Rollouts an – basierend auf 10 Jahren Erfahrung mit führenden Telekommunikationsnetzbetreibern in Nordeuropa. Bereits heute stellt Glasfaser einen wichtigen Teil des Fixed Communication Business des Unternehmens, während über 70% der europäischen Haushalte noch immer ohne Glasfaseranbindung auskommen müssen. Norwegen spielt eine wichtige Rolle in dieser Entwicklung.

Nachfrage nach schnellem Breitband

Der Bedarf an und die Verwendung von Glasfaserkabeln ist in ganz Europa sehr hoch. Für die Jahre 2016 bis 2019 wird erwartet, dass weitere 30 Millionen Haushalte in der EU und Norwegen über das Glasfasernetz mit dem Internet verbunden werden. Die technischen Berichte zeigen, dass Glasfaser bei weitem der effizienteste Weg zum Downloaden und Uploaden großer Datenmengen ist. Glasfaserverbindungen werden zur Unterstützung der 5G Technologie und neuer Generationen digitaler Services benötigt.

Eltel Lösung – macht es einfach für den Kunden

Das Leitprinzip bei Eltel ist es, es einfach zu machen für Kunden, die nicht mit unnötigen Sorgen um ihre Projektumsetzung belastet werden sollen. Eltel hat ein einheitliches Verfahren für größere Infranet-Rollouts entwickelt, die neben den Glasfaser-Rollouts auch mit großem Erfolg im Smart Metering eingesetzt werden. Das Konzept basiert auf einem einheitlichen Verfahren von Planung und Design über das Projekt-Rollout bis hin zur Service Assurance.

Für eine effiziente Projektunterstützung nutzt Eltel die neuesten IT-Tools für alle Prozessphasen inklusive der Personalplanung. Das Modell wird Eltel Fibre Force genannt. Eltel ist der Industrieorganisation FTTH Council Europe als erster Repräsentant des Infranetsektors beigetreten.

Glasfaserausbau hält mehrere Jahre in Norwegen an

Glasfaser-Rollout haben in den letzten Jahren rapide zugenommen. Die Zunahme beim Streamen von Musik und Filmen treibt die Nachfrage an. In den letzten sechs Monaten des Jahres 2016 ist die Zahl der Glasfaserabonnenten um über 100.000 gestiegen. Dennoch fehlt mehr als der Hälfte der Bevölkerung ein Zugang zum Glasfaserbreitbandnetz und es wird noch fünf Jahre dauern, bevor das Ziel der Regierung erreicht ist. Dies wird voraussichtlich zu einem starken Investitionsanstieg im norwegischen Telekommunikationsmarkt 2017 und 2018 führen.

Telenor ist der größte Partner von Eltel für den Einsatz von Glasfaser in Norwegen und investiert über vier Milliarden norwegische Kronen (über 400 Millionen Euro) in Infrastruktur und Services in Norwegen. Telenor arbeitet zum Erhalt seiner Wettbewerbsfähigkeit kontinuierlich mit langfristigen Verbesserungs-, Vereinfachungs- sowie Modernisierungsprozessen und -dienstleistungen und sucht nach innovativen Partnern, die innerhalb der Branche in Norwegen und international „Best Practice“ repräsentieren. Telenor und Eltel einigten sich 2014 auf einen Fünf-Jahres-Rahmenvertrag für den Zeitraum 2015 bis 2019, der ein vereinbartes jährliches Volumen an „Care, Connect und Build Services“ in definierten geographischen Gebieten beinhaltet. Eltel arbeitet mit Telenor zusammen, um die Wertschöpfung in den Wertschöpfungsketten zu optimieren und insbesondere Kosten und Vorlaufzeiten für die Glasfaserproduktion zu reduzieren.

Eltel Fibre Force Einheiten gewährleisten eine effizientere Durchführung

Eltel Norwegen hat eine separate Einheit für Glasfasernetzwerke – Fibre Force – etabliert, um effektiv Glasfasernetzwerke für Betreiber und Dienstleistungsanbieter zu bauen. Die spezialisierte Einheit kann die gesamte Wertschöpfungskette in der Entwicklungsphase und der anschließenden Produktionsphase bereitstellen: Planung, Implementierung, Betrieb und Wartung. Im Jahr 2016 stellte die Fibre Force Unit mehr als 40.000 Anlagen für seine Kunden in Norwegen bereit.

Durch die höhere Verantwortung für wichtige Entwicklungsbereiche und durch das Bündeln von Bauaufträgen in Bezug auf Planung, Gestaltung und Umsetzung kann Eltel durch seine Fibre Force Einheit den norwegischen Ressourcenpool effizienter nutzen und Produktionsressourcen dorthin bringen, wo sie am dringendsten benötigt werden. Dies gilt sowohl für Bodenaushub, technische Installationen und Auslieferung an den Endkunden. Das Ziel für Eltel in 2017 ist es, den derzeit hohen Level an Installationen für Telenor durch diese proaktiven Baumethoden fortzusetzen.

Über Eltel

Eltel zählt zu den führenden europäischen Anbietern technischer Dienstleistungen für wichtige Infrastrukturnetzwerke (Infranets) in den Bereichen Power, Communication und Transport & Security und ist in Nordeuropa und im Baltikum, in Polen, Deutschland und im Vereinigten Königreich vertreten. Eltel bietet umfassende und integrierte Serviceangebote von Wartung und Upgrade-Leistungen bis hin zu Projektlieferungen. Eltel verfügt über einen vielfältigen Vertragsbestand sowie eine loyale und wachsende Kundenbasis großer Netzwerkbetreiber. 2015 erwirtschaftete Eltel Umsätze in Höhe von 1,255 Milliarden Euro. Aktuell beschäftigt Eltel ca. 9.600 Mitarbeiter. Seit Februar 2015 ist Eltel AB an der Nasdaq Stockholm notiert.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Michael Hegemann

ABU Manager Fixed Communication Germany

Tel. +49 (0) 163 – 31 18 721, michael.hegemann@eltelnetworks.com

Zurück zum Bereich NEWS