Zurück zum Bereich NEWS

Eltels Communication Business gewinnt neue Rahmenverträge zum Bau von Breitbandnetzen in Deutschland

2017-04-05

Zum Jahreswechsel konnte Eltel mehrere Rahmenverträge des führenden deutschen Telekommunikationsanbieters für den Breitbandausbau gewinnen. Die Rahmenverträge erstrecken sich über den Zeitraum von 2017 bis 2018 und werden Eltels Position in dem deutschen Breitbandmarkt stärken. Der Vertrag hat einen Auftragswert von ca. 25 Millionen EUR .

Mit diesen Verträgen wurde Eltel damit beauftragt, in den südlichen, westlichen und südwestlichen Regionen des Kunden FTTC und FTTH Netze zu bauen. Es werden hierbei alle Leistungen vom Tiefbau bis zur Dokumentation durch die Eltel erbracht. Der Ausbau erfolgt sowohl in städtischen als auch in den ländlichen Gebieten. Der neue Rahmenvertrag stärkt die Marktposition im Bereich Communication in Deutschland, und es ist zu erwarten, dass eine Signalwirkung für die weitere Expansion in diesem Bereich entsteht.

Breitbandzugang für alle Bürger

Die führende Technologie in Deutschland ist FTTC (Fibre to the Curb) – Hierbei wird eine Glasfaserverbindung bis zu einem neuen Schaltschrank errichtet und der Anschluss an die Gebäude erfolgt über die bestehende Kupferinfrastruktur. Der FTTH (Fibre to the Home) Ausbau erfolgt derzeit nur in wenigen Bereichen, jedoch ist zu erwarten, das in den nächsten Jahren der FTTH Ausbau intensiviert wird. Die nationale Digitale Agenda in Deutschland hat für die Betreiber ambitionierte Zielvorgaben zur Investition in die Glasfasernetze. Alle Bürger sollen einen Anschluss mit einem Minimum von 50Mbit/s Datenübertragungsgeschwindigkeit haben. Eine kürzlich erschienene Studie zeigt, dass ca. 80% der städtischen Haushalte Zugang zu 50Mbit/s haben, aber nur weniger als 20% der ländlichen Haushalte. Zusätzlich zu den eigenen Investitionsplänen der deutschen Betreiber, wurde ein von der deutschen Regierung subventioniertes Programm „Rural Initiatives“ ins Leben gerufen, um die Entwicklung anzukurbeln.

Neue Wege für die Bereitstellung größerer Breitband-Rollouts

Gemessen am Verbreitungsgrad von Glasfaserkabeln sind Schweden und Norwegen die führenden Länder in Europa. Eltel ist im nordischen Telekommunikationssektor gut aufgestellt und hat auch in Bezug auf den Einsatz bei größeren Glasfaser-Rollouts eine führende Position erreicht. Eltel hat - basierend auf einem einheitlichen Prozess von der Planung und Gestaltung bis hin zum Glasfaser-Rollout und den dazugehörigen Sicherungsdienstleistungen - ein Rollout-Konzept entwickelt und bietet dieses auch im deutschen Markt an. Eltels Konzept nennt sich Fibre Force. Die internationale Präsenz von Eltel und seine Erfahrung in der grenzüberschreitenden Personaleinsatzplanung unterstützt das Projektmanagement im deutschen Markt mit einer ausreichenden Anzahl an qualifizierten Technikern.

Peter Uddfors – President Eltel Communication meint dazu:
“Wir sind sehr stolz auf die Anerkennung unserer Kompetenzen und Fähigkeiten in Bezug auf die Bereitstellung von Breitbandnetzen in Deutschland. Mit unserer umfangreichen Erfahrung, unserem industrialisierten Konzept und den Best Practices, die während des Glasfaserausbaus in den nordischen Ländern entwickelt wurden, sind wir jetzt in der Lage, in Deutschland zu wachsen und auch in diesem Markt eine Führungsposition zu erreichen.“

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Ingela Ulfves

VP – Investor Relations and Group Communications

Tel: +358 40 311 3009, ingela.ulfves@eltelnetworks.com

 

Hannu Tynkkynen

Director – External Communications and Sustainability  

Tel: +358 40 311 4503, hannu.tynkkynen@eltelnetworks.com

Zurück zum Bereich NEWS