Zurück zum Bereich NEWS

Eltel und Sønnico Tele setzen ihre Fusionierungspläne der Geschäftsbereiche Telekommunikation in Norwegen fort

2014-02-10

Nach dem Erhalt einer positiven Antwort der norwegischen Wettbewerbsbehörde haben sich die Eltel Gruppe und Umoe, Eigentümer von Sønnico Tele AS darauf geeinigt, die Fusionierungspläne ihrer jeweiligen Geschäftsbereiche Telekommunikation in Festnetz- und Mobilkommunikation in Norwegen fortzusetzen. Der Plan sieht die Kombination der Geschäftsbereiche Telekommunikation von Sønnico Tele und Eltel in Norwegen zu einem gemeinsamen Unternehmen vor. Dieses gemeinsame Unternehmen würde eine neue Instanz mit ca. 1200 Mitarbeitern und einem Umsatz von ca. 1500 Millionen Norwegischen Kronen bilden.

Die norwegische Telekommunikationsindustrie ändert sich sehr schnell. Telekommunikationsbetreiber nutzen verschiedene Optionen zur Optimierung der Kosteneffizienz. Somit müssen ihre Dienstleister größere Verantwortung für ihre Wertkette übernehmen. Durch die Optimierung der Produktionskapazität und der geografischen Abdeckung wäre das neue Unternehmen in der Lage, solche Anforderungen zu erfüllen.

Herr Espen Klitzing, Aufsichtsratsvorsitzender von Sønnico Tele bemerkt: „Der norwegische Telekommunikationsmarkt ist attraktiv und hochentwickelt. Die Kunden fordern eine hohe Abwicklungskapazität und qualitativ hochwertige Auslieferungen. Durch die vereinten Kräfte von Sønnico Tele und Eltel wird das neue Unternehmen so gut positioniert sein, dass es auf diesem Markt eine Führungsposition einnehmen kann. Davon werden unsere Kunden, Mitarbeiter und Eigentümer profitieren.“

Herr Axel Hjärne, Präsident und Geschäftsführer von Eltel Group Corporations bemerkt: „Wir bei Eltel betrachten Norwegen als einen wichtigen Markt und möchten unsere Wettbewerbsfähigkeit für zukünftige Erfolge sicherstellen. Im Geschäftsbereich Telekommunikation glauben wir, dass eine Fusion mit Sønnico Tele dafür die interessanteste Option ist. Sie wird einen Gewinn für Kunden, Mitarbeiter und Eigentümer mit sich bringen. Zusammen würden wir eine bessere geografische Abdeckung, umfangreichere Reserven und infolgedessen bessere Möglichkeiten im Umgang mit Spitzenphasen in der Dienstleistungsnachfrage erhalten. Für die Mitarbeiter würde ein erweiterter Geschäftsbereich mehr Möglichkeiten für die Personalentwicklung bieten.“

Die geplante Fusionierung würde keinerlei Einfluss auf andere Geschäftsbereiche von Umoe oder Eltel haben, sondern ausschließlich auf den Geschäftsbereich Telekommunikation in Norwegen.

Zu bemerken ist noch, dass die Unternehmen weiterhin als unabhängige Wettbewerber auf dem Markt agieren sollen, bis die endgültige Entscheidung zur Fusionierung der Geschäftsbereiche Telekommunikation der Eltel Gruppe in Norwegen und Sønnico Tele AS getroffen wird.

Weitere Informationen:

Axel Hjärne, Präsident und Geschäftsführer der Eltel Group Corporation, axel.hjarne@eltelnetworks.com

Espen Klitzing, Aufsichtsratsvorsitzender von Sønnico Tele, espen.klitzing@umoe.no

Zurück zum Bereich NEWS